*|MC:SUBJECT|*
"Afrika -Kontinent der Chancen"

Rommel Roberts (Südafrika)
Vortrag und Buchvernissage in Küsnacht (ZH)

27 Oktober 2018, 18:30 Uhr
Kirchegemeindehaus der Reformierten Küsnacht
Untere Heslibachstrasse 3, 8700 Küsnacht
Eintritt frei

Afrika - Kontinent der Chancen

Neue Kolonialisation von Afrika? - Durch China? - Oder Investitionen mit Nachhaltigkeit und Fairness?
In jüngster Zeit investieren vor allem chinesische Firmen in Afrika in grossem Stil. Immer häufiger nehmen europäische, worunter schweizerische, Unternehmen den Schwarzen Kontinent in ihren Fokus. Doch sie kämpfen nach wie vor mit grossen Hürden. Rommel Roberts zeigt Wege auf, wie diese überwunden werden können.

Rommel Roberts, der südafrikanische Theologe und Vorkämpfer der Anti-Apartheid-Bewegung erklärt in seinem Vortrag wie Schweizer Firmen auf der Grundlage von Good Governance in Afrika nachhaltig und erfolgreich investieren. Dabei leisten sie zugleich einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung. Der neue Perspektivwechsel führt dazu dass die, denen geholfen werden soll, gleichberechtigt gegenüber jenen sind, die kommen, um zu helfen. 

Aus eigener Kraft zum wirtschaftlichen Erfolg? Roberts berichtet von seinen aktuellsten Projekten, z.B. einer grossangelegten E-Learning Initiative für Tausende von Schülern im Township Khayelitsha, um die Berufschancen zu erhöhen und gleichzeitig der historischen Erforschung dieses grössten Townships Südafrikas. Es liegt am Stadtrand von Kapstadt und war Ort des Widerstandes gegen das Apartheidregime. Rommel - einer der äusserst kreativen Anführer des gewaltfreien Widerstandes - liest dabei Passagen aus seinem neuen Buch „Seeds of Peace: Stories of silent Heroes and Heroines in South Africa“ und erzählt einerseits von den heutigen Herausforderungen und Chancen des 2 Millionen umfassenden Siedlungsgebiets, anderseits von nachhaltigen Projekten in Südafrika, z.B. bei den Buschleuten (San People). 
Berufsbildung nach Schweizer Vorbild und als Grundlage zu wirtschaftlicher Entwicklung spielt dabei eine grosse Rolle.

Rommel wird seine Bücher auf Wunsch persönlich signieren.

Rommel Roberts wurde 1949 in Durban geboren. Nach dem Studium der Theologie und Philosophie lebte er in Kapstadt und begann seine soziale und politische Arbeit. Während seiner Menschenrechtsaktivitäten von 1973-1990 und der Zusammenarbeit mit Desmond Tutu leitete er Kampagnen, initiierte viele Anti-Apartheid-Aktionen, gründete oder half bei der Bildung von Organisationen, vor allem in Kapstadt, um Netzwerke von Unterstützung vor Ort, national und international aufzubauen. Während seiner Opposition gegen das Apartheid-System erlebte er mehrere Begegnungen mit der Sicherheitspolizei, darunter auch Inhaftierungen.
Nach der Befreiung der Mandela-Ära nach 1990 half Roberts, Organisations- und Führungskapazitäten aufzubauen und gleichzeitig die Sache der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungsstrategien voranzutreiben. Während dieser Zeit unterstützte er die historischen Wahlen in Südafrika.

Sein Engagement für den Friedensaktivismus und das Sprechen der Wahrheit an die Macht ist bis heute ungebrochen, so z.B. für die San People (Buschleute) und die Township Kinder von Südafrika (hilltop-centre.org) oder für Berufsbildung und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung im Rahmen der internationalen Association Co-Willing* (cowilling.org), die in verschiedenen anderen Ländern Afrikas tätig und international vernetzt ist.
 

Ref. Kirchgemeindehaus Dorf (Küsnacht)
  • 27 Oktober 2018, 18:30 Uhr
  • Untere Heslibachstrasse 3, 8700 Küsnacht
  • 10 Minuten Gehweg vom SBB-Bahnhof Küsnacht (S6 oder S16)
  • Zwingli/Bullinger Zimmer
  • Freier Eintritt (Kollekte).
Rommel Roberts, Seeds of Peace: Stories of silent Heroes and Heroines in South Africa, Küsnacht: Digiboo 2018
In Südafrika wurde der Kampf um die Freiheit weitgehend mit gewaltfreien Mitteln gewonnen - 95% des Kampfes waren gewaltfrei. Die gewaltfreie Grundlage der vorangegangenen Jahre ist meiner Meinung nach das, was 1994 unseren friedlichen Übergang zur Demokratie ermöglicht hat". Rommel Roberts' Worte drücken seine Überzeugung aus, die all seinen Bemühungen als Aktivist gegen das Apartheid-Regime in Südafrika zugrunde lag. Rommel Roberts möchte sich in seinem Buch "Seeds of Peace" auf gewöhnliche Menschen konzentrieren, die mit ihrem Mut und Engagement eine Veränderung der südafrikanischen Bedingungen erreicht haben, aber nie anerkannt und anerkannt wurden. In all seinen Geschichten über mutige Frauen und Männer und in allen Formen von Protest und Menschenrechtsaktivitäten, bei denen Rommel Roberts eine Schlüsselrolle spielte, war dieser unglaubliche Geist der Gewaltlosigkeit weit verbreitet und schließlich erfolgreich.

 
Seeds of Peace in Khayelitsha
* Die Internationale Vereinigung Co-Willing – mit Sitz in Genf, Schweiz, bestehend mehrheitlich aus Führungskräften aus Afrika, aber auch aus Europa und Amerika und Asien – fördert nachhaltige Entwicklung und Good Governance gemäss den UN SDGs und unternimmt konkrete Handlungen.
13 Kern-Mitglieder und weitere Mitglieder (inkl. junge Leute) engagieren sich für die Verwirklichung der Schlüsselwerte von Co-Willing in ihren eigenen Ländern. 
Siehe auch cowilling.org
Copyright © Digiboo
All rights reserved.


Our mailing address is:
info@digiboo.ch
Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.

 






This email was sent to *|EMAIL|*
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
*|LIST:ADDRESSLINE|*

*|REWARDS|*

Beliebte Posts aus diesem Blog

"Seeds of Peace" by Rommel Roberts and published by Digiboo

Buchveröffentlichung Zürichsee Guide